Alarmierung

Die Bergrettung in Südtirol können Sie durch das Wählen der Kurznummer "118" erreichen. Die Landesnotrufzentrale Südtirol ist 24 Stunden, rund um die Uhr, erreichbar.
Haben Sie an Ihrem Standort kein Funknetz Ihres Mobilfunkbetreibers, so können Sie probieren den EURO-Notruf 112 zu wählen. Sofern ein Mobilfunknetz vorhanden ist, so bucht sich Ihr Mobiltelefon in dieses Netz durch wählen der Notrufnummer 112 ein.

So setzen Sie einen Notruf richtig ab

WER RUF AN Nennen Sie Ihren Namen und die Telefonnummer unter der Sie für Nachfragen erreicht werden können
WO LIEGT DER NOTFALLORT Geben Sie Ihren genauen Aufenthaltsort an (Wegnummer, Höhenmeter, evtl. GPS-Koordinaten) und beschreiben Sie Besonderheiten im Gelände (Wegkreuzung, Markierung, usw.)
Wenn Sie nicht ortskundig sind, fragen Sie einen Passanten. Je genauer Ihre Angaben sind, desto schneller trifft Hilfe ein!
WAS IST PASSIERT

Beschreiben sie mit kurzen Worten genau was passiert ist.
"Ein Wanderer ist vom Weg ins unwegsame Gelände hinab gestürzt." ...
"Es werden Hilfeschreie aus der Felswand vernommen."...
"Ein Wanderer hat stechende Schmerzen in der Brust." ...
usw.

WIE VIELE VERLETZTE Teilen Sie die Anzahl der Verletzten mit. Sind Personen in weiterer Gefahr (z.B. Steinschlag)?
WARTEN AUF RÜCKFRAGEN Legen Sie nicht auf. Erst wenn der Einsatzsachbearbeiter keine Fragen mehr an Sie hat, können Sie das Gespräch beenden. Bleiben Sie am Telefon für weitere erforderliche Rückfragen erreichbar
Submit to FacebookSubmit to Twitter