SOS EU Alp wurde vorgestellt

 

Die neue App „SOS EU Alp“ wurde vorgestellt, dabei handelt es sich um eine Handy-App, mit welcher im Notfall die genaue GPS-Position, sowie die eigenen Kontaktdaten an die ortszuständige Leitstelle gesendet werden.

Die App SOS EU ALP ermöglicht eine Standortbestimmung über das Smartphone. Diese Standortdaten können im Notfall direkt an die zuständige Leitstelle (Tirol, Südtirol oder Bayern) übermittelt werden. Somit kann und soll die App bei allen Notfallsituationen verwendet werden. Egal ob am Berg (u.a. Wanderer, Alpinisten, Schifahrer, Snowboarder, Tourengeher, Kletterer, Biker, Läufer), im Tal (u.a. Wanderer, Radfahrer, Spaziergänger, Wassersportler), bei Unfällen (z.B. Verkehrsunfall) oder auch bei Bränden kann und soll eine Meldung über die App erfolgen.

Das Anwendungsgebiet der App umfasst Notfälle zur Alarmierung von Berg- und Wasserrettung, Rettungsdiensten oder der Feuerwehr. Speziell im medizinischen und alpinen Rettungswesen können boden- und/oder luftgebundene (z.B. Notarzthubschrauber) Einheiten alarmiert werden. Im Notfall werden die Daten an die für die Region zuständige Leitstelle übermittelt und dann eine direkte Sprachverbindung aufgebaut (dies gilt nur für Tirol und Südtirol) und in Folge eine rasche und effiziente Hilfeleistung eingeleitet Falls im Gebiet in welchem sich der Anrufer befindet kein Internet Empfang ist, werden die Daten mittels SMS versendet.

Auch außerhalb von Tirol, Südtirol und Bayern wird eine Notfallmeldung an die zuständigen Leitstellen übermittelt. Dies erfolgt direkt durch einen aktiven Anruf über den Euro-Notruf 112 jedoch ohne Übermittlung von Positionsdaten.

 
Teilnehmende Leitstellen (Länder):
Leitstelle Tirol für das Bundesland Tirol (Österreich)
Landesnotrufzentrale der Provinz Bozen/Südtirol (Italien)
Leitstellenverbund Bayern (Deutschland)

Die App kann unter folgenden Links heruntergeladen werden:
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=at.tirol_notfall
iPhone: https://apps.apple.com/de/app/sos-eu-alp/id400099520

Submit to FacebookSubmit to Twitter